Weihnachtsfeier 2018 der Hebbelkicker
am 7. Dezember ab 18:30h im "Gutenberg"

Sitzungsprotokoll

Teilnehmer: André, Asmus, Azzedin, Borko, Boyke, Dirk, Dominik, Helge, Henning, Jochen, Maik, Marcel, Martin, Maxi, Olaf O., Olaf S., Ralph, Robert, Thomas, Volker.

Anwesende Vorstandsmitglieder: Jochen, Robert und Volker. Hannes und Hartmut sind leider verhindert, aber der Vorstand ist dennoch uneingeschränkt beschlussfähig.

Spielort und Vorspiel: Das weitsichtige Hebbelkicker-Präsidium hatte sich rechtzeitig um den bewährten Spielort bemüht und im "Gutenberg" das Separée im 1. Stock reserviert. Da diesmal nur 20 Hebbelkicker beim Saisonhöhepunkt dabei sind, ist es nicht ganz so eng wie in den letzten Jahren. Der Tischkicker dient als Unterlage für das Buffett, so dass der kleine Ball dort erst nach Abschluss des Abendessens rollen kann. Daher wird zu Beginn der Veranstaltung (je nach persönlicher Vereinsorientierung) mit Hingabe, gelangweilter Kenntnisnahme oder vollkommenem Desinteresse die Spiele-Konferenz der Zweitliga-Topteams auf der Großleinwand verfolgt (Hamburger SV-Paderborn 1:0, Regensburg-Köln 1:3) - nicht wirklich die Liga der Hebbelkicker. Wenn man quasi ganzjährig auf Champions League-Niveau spielt, reißt einen ein mühselig erkämpftes 1:0 des HSV nicht vom Bierhocker. Immerhin sind die anwesenden Hamburg-Fans anschließend bester Laune.

Grundversorgung: Jochen hat keine Mühen gescheut und den Gutenberg-Chef in den Wochen vor der Weihnachtsfeier so lange bequatscht, bis dieser speziell für die Hebbelkicker ein Fass Maisel's Pale Ale aufgetrieben und reserviert hat. Damit ist die Laune aller Hebbelkicker sofort auf Erstliga-Niveau. Im Laufe des Abends kommt dann wieder das alte Leiden: Das Maisel's-Fass ist viel zu schnell leer, man muss wie im letzten Jahr auf Ratsherren Pale Ale oder Weizenbier umsteigen, oder gar auf alkoholfreie Getränke. Immerhin: Das klappt bis zum Kehraus. Die bewährte Grundlage bildet wieder "Grünkohl satt" mit beiden Kartoffelvarianten (gezuckert oder gesalzen), Schweinebauch und Wurst. Wer danach noch Hunger hat, ist selber schuld.
Azzedin schafft immerhin noch ein Dessert.

Begrüßung und Jahresrückblick:Als alle gut gesättigt sind und auch der HSV drei Punkte zum Wiederaufstieg im Sack hat, beginnt der offizielle Teil. Robert begrüßt die anwesenden Hebbelkicker, bedauert das Fehlen einiger Stammkicker bei der Weihnachtsfeier und gibt einen kurzen Rückblick auf das nun fast abgelaufene Spieljahr. Die Bodenverhältnisse in der heimatlichen Hebbelarena bedingten ein mehrwöchiges Ausweichen auf andere Spielplätze: Zuerst auf den Sportplatz der Friedrich-Junge-Schule, dann in die Oberland-Arena auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände in Friedrichsort. Dort konnte auch Volkers Ehrentag in gebührendem Rahmen begangen werden. Das leitet zum anwesenden Jubilar über: Henning begeht am Tag der Weihnachtsfeier seinen Geburtstag im Kreise seiner Liebsten (Fußballer natürlich!) und spendiert gleich erst einmal eine Runde Jubiläums-Aquavit. Das Protokoll verzeichnet Glückwunschgesänge und tosenden Jubel. Sportlich war das Hebbelkicker-Jahr durchwachsen und dünn: Ein einziges Spiel gegen bewährte Gegner kam zustande, und da gelang auf heimatlicher Wiese nur ein 2:2 gegen TSV Fissau. Immerhin blieb der Heimnimbus gewahrt, die Hebbelkicker sind seit Beginn der Spielaufzeichnungen in der eigenen Arena ungeschlagen. Traurig stimmt die Absage des Clasico gegen Kirchbarkau: Der Gegner bekam keine Mannschaft zusammen. Andersherum lief es gegen den TSV Klausdorf: Da mussten die Hebbelkicker passen. Insgesamt also ein siegloses Jahr der Hebbelkicker - das gab es zuletzt 2013. Dennoch spricht der Vorstand der sportlichen Leitung bis auf weiteres das Vertrauen aus - sie arbeitet jedoch ab sofort auf Bewährung...

Vorstandswahl: Robert gibt das Ergebnis der Vorstandswahl bekannt: In geheimer Wahl und ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen wurde der gesamte Vorstand wiedergewählt. Die anwesenden Vorstandsmitglieder danken für das das ausgesprochene Vertrauen.

Beschleuniger: Zur Unterstützung einer schnellen und problemlosen Verdauung werden unter ärztlicher Aufsichte weitere Runden Jubi eingenommen. Die medizinische Abteilung registriert rasche Erfolge, die durch eine intensive Hopfentherapie unterstützt werden.

Grundsatzreferat: Der Sportliche Direktor André hält in festtäglicher, aber sportlicher Bekleidung ein Grundsatzreferat zum Thema "Alter, Fußball und Verletzungen". Er weist auf die lange Verletztenliste hin, die 2018 gut zwei Drittel des Hebbelkickeraufgebotes betroffen hat. Neben vielfältigen Muskelverletzungen waren leider auch langwierige Knie-, Rücken- und Schulterverletzungen dabei, die mitunter für monatelange Ausfälle sorgten - einige altgediente Hebbelkicker sind noch immer außer Gefecht bzw. in der Reha. André weist auf die große Bedeutung einer Aufwärmphase vor dem Spiel hin. Dies wird nicht von allen Hebbelkickern genügend ernst genommen - einigen scheint die Hopfen-unterstützte Relaxationsphase nach dem Spiel wichtiger zu sein. Zur Verbesserung und Erhaltung des Gesundheitszustandes macht André praktische Vorschläge, die bei den Hebbelkickern ein unterschiedliches Echo erzeugen:
(1) Laktattests des Blutes und Spiroergometrie, durchzuführen von der medizinischen Abteilung. Von vielen wird die Durchführbarkeit angezweifelt, denn es ist unklar, ob bei allen Hebbelkickern immer genug Blut im Alkohol für die Durchführung von Laktattests vorhanden ist.
(2) Gesunde Ernährung:
Erstellung von Diätplänen und Dokumentation der Gewichtsveränderungen. Die meisten Hebbelkicker halten dies nicht für notwendig, schließlich ist eine hopfenreiche Flüssignahrung Grundbestandteil aller Ernährungspläne der Spieler.
(3) Schlaf: Ausreichende Schlafzeiten (mind. 8 Stunden/Nacht), zu kontrollieren durch den Coach. Die Hebbelkicker bezweifeln, dass dies angesichts der regelmäßigen Pflichtfortbildungen (Champions League-Übertragungen) durchgehalten werden kann.
(4) Regelmäßiges Training mit Aufwärmprogramm und Regeneration, dazu Erstellung von Trainingsprogrammen für zuhause. Angeregt wird die Errichtung eines Wellnesstempels mit Sauna, Massagebänken und Eistonne. Der Vorstand erklärt dazu, dass ein entsprechendes Gebäude bereits auf der Hebbelwiese in Vorbereitung ist. Der fehlende Baufortschritt ist durch die Stadt Kiel und nicht durch den Vorstand zu verantworten.
(5) Umfeld und externe Faktoren: André weist auf die große Bedeutung stabiler privater Beziehungen hin und fordert den Vorstand auf, den Beziehungsstatus der Hebbelkicker zu überprüfen und ggf. "handfeste Spielerfrauen" bei Single-Spielern "rumgehen" zu lassen. Der Vorstand erklärt sich bereit, stattdessen höchstpersönlich ein entsprechendes Scouting in Talent-trächtigen osteuropäischen Metropolen durchzuführen. Es soll im Laufe des Abends eine Sammlung zur Sicherung der Reisespesen durchgeführt werden.
(6) Leistungssteigernde Substanzen. Hier sind die Meinungen geteilt. Allgemeine Zustimmung findet der Vorschlag zur Fortführung der bewährten Hopfentherapie.
(7) Überalterung der Mannschaft: André schlägt vor, über ein Alternativprojekt "Gehfußball" nachzudenken, gleichzeitig aber auch das Scouting von Nachwuchstalenten zu intensivieren. Von neumodischem Gehfußball halten die meisten Hebbelkicker nichts, schließlich ist der schnellste Hebbelkick-Teilnehmer auf der Wiese sowieso der Ball. Einige Neuaufnahmen sind in 2018 erfolgt und zu alt für den Hebbelkick fühlt sich eh noch keiner. Für die Dritte Halbzeit hat es noch immer gereicht.

Sammlung: Volker geht wieder mit der Mütze rum und sammelt für ein neues Spielgerät. Überzählige Mittel sollen wie üblich für Dienstreisen des Vorstandes zu fußballerischen Großereignissen (u.a. Champions League-Finale, mit Unterbringung im First Class-Hotel) genutzt werden.

Sportliche Einzelkritik und Ausblick: Coach Borko gelingt es diesmal tatsächlich, sich vor der Einzelkritik zu drücken. Er spielt stattdessen den Ball an die einzelnen Hebbelkicker weiter, die reihum ihrer Kritik und ihren Wünschen, aber auch ihrer Freude an der Hebbelkickergemeinschaft Ausdruck verleihen. Es geht um dies und das, um Fairness, Feiern und Verletzungen, aber auch um den Spaß, den alle miteinander haben.

Verlängerung: Nach Abschluss des offiziellen Teils widmen sich die Hebbelkicker wieder dem flüssigen Programm und dem Tischkicker. Und sie lassen in Einzel- und Gruppengesprächen das Jahr 2018 noch einmal Paroli laufen. Dabei geht es oft um Fußball, um die Freude am zwanglosen Kick auf der Wiese und am gemeinschaftlichen Erlebnis. Aber es geht auch um persönliche Dinge, um Glück und Unglück, um Planungen und Probleme. Die Hebbelkicker sind schließlich nicht nur irgendeine Freizeitfußballtruppe, sondern bedeuten uns allen viel, viel mehr. Auch das wird an diesem Abend wieder deutlich.
Dennoch muss schließlich auch diese Weihnachtsfeier ein Ende haben. Das Personal des Gutenberg kassiert ab und gegen 01:30h verlassen die letzten Hebbelkicker den Spielort.



Zum Fotoalbum der Hebbelkicker-Weihnachtsfeier 2018 geht es hier: